Böhmische Schweiz

Böhmische Schweiz
Böhmische Schweiz
(0) Bewertungen: 0

Die Böhmische Schweiz liegt im Norden von Tschechien, in der Region Böhmen, an der Grenze zu Deutschland und erstreckt sich bis nach Sachsen hinein (hier wird das Gebirge Elbsandsteingebirge genannt). Es ist der jüngste Nationalpark in Tschechien, er wurde im Jahre 2000 gegründet. In seinem Gebiet befindet sich eine einzigartige Fauna und Flora. Die meisten Menschen verbinden die Geschichte der Böhmischen Schweiz vorallem mit den unzähligen Felsenburgen die dort vorhanden waren und von denen heute nur noch Fragmente erhalten sind. Doch die Geschichte reicht viel weiter zurück, bis hin zum Mesolithikum (Mittelsteinzeit), wo eine Gruppe von Sammlern und Jägern das Gebiet bewohnte.

Die Böhmische Schweiz ist sehr beliebt bei Wanderern und Kletterern. Eine Wanderung zum Schauenstein kann einen kleinen Einblick in eine der ehemaligen Felsenburgen mit ihrer fantastischen, abgeschirmten Lage geben. Hier findet man noch einzelne Elemente der Felsenburg vor. Ausrüstung zum Klettern und Wandern kann man bei Hudy Sport in Hrensko (Grenzort zu Deutschland) erwerben. Eine Wanderung auf das Dach des Elbsandsteingebirges führt auf den hohen Schneeberg, mit einer Gipfelhöhe von 723 m. Vom Aussichtsturm des hohen Schneeberges mit seinem integrierten Gasthaus kann man weit ins tschechische und ins deutsche Land sehen. (siehe auch poezdka.de)

Eine weitere interessante Wanderung führt zum Prebischtor und den Burgruinen von Vysoka Lipa, östlich von Jetrichovice. Das Prebischtor ist eine 30 Meter hohe Sandsteinbrücke, welche natürlich entstanden ist. Eine Wanderung durch den Hinterhermsdorfer Grenzwinkel ist in doppelter Hinsicht eine Grenzwanderung, da dort nicht nur die politische Grenze zwischen Deutschland und Tschechien verläuft, sondern auch die natürliche Grenze der Lausitzer Granitlandschaft und dem Elbsandsteingebirge.

Karl Beck war der erste der im vorigen Jahrhundert in der Böhmischen Schweiz geklettert ist. Der Felsen den Beck bestieg, wurde nach ihm benannt. Er heisst Beckstein, er liegt zwischen Mezni Louka und dem Prebischtor. Wer an einen Kletterkurs oder einer Stunde interessiert ist kann sich hierzu im Informationszentrum auf dem Prebischtor erkundigen. Zum Abschluss eines Tages kann man eine Bootsfahrt durch die Kamnitzklamm machen.

Quelle: www.tschechien-netz.com

Datum: 08.06.2008

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Der Nachbar im Norden lädt ein
Wer in Dänemark Ferienhäuser für den Urlaub buchen will, der kann auf Angebote im Internet zurückgreifen, wo die Anbieter ihre Objekte vorstellen, zumeist mit Bildern und ausf
Geschäftsreisen ins Sauerland bieten Flair
Urlaubsreisen in das Sauerland erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit und das besondere Flair der kleinen und großen Ortschaften eignet sich neben dem Familienurlaub gerade au...
Der Strand von Lanzarote
Es gibt viele unterschiedliche Reiseziele und manche Touristen bevorzugen für den Jahresuralub die Wanderung in den Bergen oder die Fahrt in die dicht bevölkerten Metropolen dies...